6 wirklich unnötige Supplements!

Obwohl es viele gute Nahrungsergänzungsmittel gibt, existieren auch wirklich unnötige Supplements auf dem Markt.

Die Supplement-Industrie boomt. Noch nie gab es so viele Nahrungsergänzungsmittel wie heute. Es gibt eigentlich für jede nur erdenkliche Situation ein Supplement.

Besser einschlafen, besser aufstehen, besser trainieren, besser regenerieren und so weiter.

Ich glaube, Du weißt, worauf ich hinaus möchte.

In diesem ganzen Chaos noch den Überblick zu behalten und differenzieren zu können, welche Nahrungsergänzungsmittel Sinn machen und welche nicht, fällt vielen schwer. Absolut verständlich. Im Folgenden möchte ich Dir nun 6 unnötige Supplements vorstellen, bei denen Du Dir Dein Geld lieber sparen und in andere Supplemente oder die Ernährung investieren solltest.

Supplemente sind immer als Ergänzung gedacht. Daher ist kein Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt ein absolutes Muss. Viele habllerdings signifikante Vorteile für den Muskelaufbau. Daher kann es bei manchen Supplementen sinnvoll sein, diese ergänzend zur Ernährung einzunehmen. Kreatin ist ein gutes Beispiel für ein sehr sinnvolles Supplement.

1.      Weight Gainer

Weight Gainer stellen in erster Linie hochkalorische, leicht aufzunehmende und zu verdauende, flüssige Mahlzeiten dar.

Nicht aber der Weight Gainer hilft dir, wie der Name bereits sagt, beim Zunehmen an Gewicht, sondern ein Kalorienüberschuss tut dies.

Du wirst nur zunehmen, wenn Du mehr Kalorien isst, als Du verbrauchst.

Weight Gainer erleichtern lediglich das Erreichen Deines täglichen Kalorienziels und verhelfen Dir zu einem Kalorienüberschuss, sind aber nicht erforderlich für erfolgreichen Muskelaufbau.

Oftmals bestehen Weight Gainer aus einer Mischung aus billigen Einfach- und Mehrfachzuckern sowie Whey Protein. Somit sind sie nicht nur sehr mikronährstoffarm, sondern auch einfach billige Kalorien.

Natürlich gibt es Menschen, die Probleme damit haben, auf ihre täglichen Kalorien zu kommen. Diesen Menschen würde ich dann aber eher empfehlen, sich einen eigenen Weight Gainer zusammenzustellen. So hat man deutlich mehr Kontrolle über die Inhaltsstoffe und spart gleichzeitig oft auch noch einen Haufen Geld.

Hier ein Beispiel für einen eigenen Weight Gainer:

  • Haferflocken
  • Banane
  • Peanut Butter
  • Whey Protein
  • Milch
  • Gefrorenes Obst

Diese Variante ist nährstoffreicher, wesentlich leckerer und auf Dauer vielleicht auch günstiger. Wenn Du also Probleme beim Zunehmen hast, dann überprüfe zuerst Deine tägliche Kalorienzufuhr, bevor Du zu einem Weight Gainer greifst. Es gibt viele unnötige Supplements. Weight Gainer gehören definitiv dazu.

2.      BCAA

Bereits seit einiger Zeit besteht die Diskussion über BCAA. Ich möchte hier einmal die Problematik aufzeigen und Dir damit vom Kauf von BCAA abraten.

Kurz gesagt: Viele unnötige Supplements erfüllen ihre Werbeversprechen nicht. BCAA gehören auch dazu.

Einen ausführlichen Artikel zu BCAA findest Du hier!

unnötige supplements

Die „Branched-Chain Amino Acids“, kurz BCAA, bestehen aus drei essentiellen Aminosäuren:

Valin, Leucin und Isoleucin.

Die Hauptargumente für BCAA sind Muskelschutz, bessere Regeneration und verbesserter Muskelaufbau. Das soll durch eine erhöhte Muskelproteinbiosynthese geschehen.

Es benötigt allerdings alle essentiellen Aminosäuren (EAA), um die Muskelproteinbiosynthese maximal anzuregen. Das haben viele Firmen jetzt auch verstanden und bringen daher nach und nach isolierte EAA auf den Markt.

Eine Studie hat gezeigt, dass allein die Supplementation von BCAA nicht zu einer erhöhten Muskelproteinbiosynthese führt. BCAA können sogar diese sogar verlangsamen bzw. verschlechtern. (1)

Eine andere Studie hat gezeigt, dass die BCAA die Muskelproteinbiosynthese zwar besser anregen, als würde man nur ein Placebo zu sich nehmen. Allerdings ungefähr 50% schlechter, als wenn man ein Whey Protein konsumieren würde, welches die gleiche Menge an BCAA enthält. (2)

Ein Whey Protein ist ein „vollständiges“ Protein, welche alle Aminosäuren aufweist. Also auch alle essentiellen Aminosäuren, welche so wichtig für die Muskelproteinbiosynthese sind.

Es spricht allerdings nichts dagegen, wenn Du BCAA aus Geschmacksgründen konsumieren möchtest. Ja, viele der BCAA-Pulver schmecken einfach richtig gut. Im Verhältnis ist dies dann ein sehr teures Geschmackspulver, gerade bei der Tatsache, dass viele Fitnessstudios mittlerweile auch eine Getränke-Flat mit Sirup oder Geschmackswasser anbieten.

Wer aber auf den Geschmack der BCAA nicht verzichten kann oder möchte, kann gerne dafür sein Geld ausgeben. Aber alle, die sich von BCAA einen Vorteil für den Muskelaufbau versprechen, sollten lieber ihr Geld sparen und anders investieren. Ein insgesamt überschätztes, wissenschaftlich gesehen wirklich unnötiges Supplement!

3.      Fatburner

Die Fettverbrennung im menschlichen Körper funktioniert nur über ein Kaloriendefizit. Der Körper muss quasi dazu gezwungen werden, Körpersubstanz abzubauen. Evolutionsbiologisch gesehen will der Körper auf gar keinen Fall seine Fettpolster loswerden, da diese in einer eventuell bevorstehenden Hungerperiode überlebenswichtig sein könnten.

Also muss erst einmal ein Kaloriendefizit her. Da hilft auch der beste Fatburner nichts. Wenn Du nicht weniger Kalorien isst, als Du verbrauchst, dann wirst Du kein Fett verbrennen und nicht abnehmen.

Es gibt darüber hinaus keine Substanzen, die direkt Fett verbrennen.

Ich hoffe auch, dass das in Zukunft so bleiben wird. Eine magische Pille, mit der man Fett verbrennt oder auf wundersame Weise Muskeln aufbauen kann fühlt sich nicht nur sehr falsch an.

Es nimmt auch den gesamten Prozess aus dem Kraftsport, der viele Vorteile auch für andere Lebensbereiche mitbringt.

Auch wenn Fatburner so in der Kritik stehen, haben sie tatsächlich ihre Daseinsberechtigung. Der Name ist trotzdem natürlich totaler Schwachsinn, da ein Fatburner nicht direkt Fett verbrennt.

Die Datenlage zu Koffein und zu Grünem Tee zeigen Verbesserungen des Fettstoffwechsels. (3)

Auch gerade scharfe Gewürze, die auch in der Zutatenliste vieler Fatburner zu finden sind wie Chili, Senf, Pfeffer etc., erhöhen die Thermogenese (Wärmebildung) im Körper. Dadurch wird die Körpertemperatur erhöht und das führt zu einem erhöhten Kalorienverbrauch.

Das ist auch der Grund, warum einige Menschen mithilfe von Fatburnern tatsächlich Gewicht verloren haben. Das liegt dann aber nicht am Fatburner selbst, sondern wie immer am Kaloriendefizit. Fatburner können also als Helfer funktionieren, sind aber für den Preis nicht zu rechtfertigen.

Wähle lieber eine nachhaltige Diätform, welche Du langfristig durchhalten kannst und Du wirst erfolgreich Fett verbrennen, auch ohne Hilfsprodukte. Die Ernährung ist hier der Schlüssel zum Erfolg.

4.      Testo-Booster

Testo-Booster stellen Produkte dar, die den eigenen Testosteron-Spiegel erhöhen sollen. Testosteron ist unter anderem das anabolste Hormon im Körper und daher für den Muskelaufbau entscheidend.

Einige der Inhaltsstoffe in diesen Boostern können zwar tatsächlich in geringem Maße das Testosteron-Level im Körper erhöhen. Aber diese Erhöhung reicht nicht, um den Muskelaufbau signifikant zu fördern oder zu verbessern.

unnötige supplements

Tribulus Terrestris ist ein Inhaltsstoff vieler Testo-Booster. Eine Studie zeigte, dass dieser Inhaltsstoff keine signifikante Erhöhung des Testosteron-Spiegels zur Folge hatte. (4)

Maca ist ein weiterer Inhaltsstoff. Auch hier wurde in einer Studie keine signifikante Steigerung des Testosteron-Spiegels festgestellt. Die sexuelle Lust beim Mann wurde durch Maca allerdings gesteigert. (5)

Substanzen wie anabole Steroide, die den Testosteron-Spiegel signifikant erhöhen, sind illegal. Bei einem tatsächlichem Testosteron-Mangel sollte ein Arzt aufgesucht werden und eine Blutanalyse durchgeführt werden.

Aber bitte spare Dir das Geld und kauf Dir keinen Testo-Booster!

5.      Glutamin

Glutamin ist eine nicht essentielle Aminosäure, die der Körper selbst herstellen kann.

Allerdings gibt es keinen empirischen Beleg dafür, dass eine Glutamin-Supplementation den Muskelaufbau fördert. (6)

Darüber hinaus fördert es auch nicht die Performace bzw. Leistungsfähigkeit während des Trainings. (7)

Glutamin kann allerdings bei der muskulären Regeneration helfen und unterstützt das Immunsystem. Wer sich aber proteinreich und ausgewogen ernährt, wird seinen Glutamin-Bedarf zur Genüge decken.

Eine Supplementation ist daher unnötig und auch hier solltest Du bitte Dein Geld sparen!

6.      Detox Tee

Speziell für den Gewichtsverlust existieren derartig viele unnötige Supplements. Die könnte man gar nicht alle aufzählen.

Ich denke oft, dass manche Mythen langsam aufgeklärt sein sollten.

Und dann finde ich wieder unzählige Detox-Tees im Drogeriemarkt, die alle suggerieren, man könnte mit diesen unter anderem abnehmen. Und diese werden auch noch gut verkauft.

Detox soll in erster Linie mithilfe von verschiedenen Antioxidantien den Körper „reinigen“. Der Körper reinigt sich bei normaler Körperfunktion aber selbst. Primär durch die Niere, Leber und Lunge.

Starke Vergiftungen des Körpers können auch nicht von einem Detox-Tee behandelt werden. Bei einer Alkoholvergiftung z.B. ist eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich – und nicht mit Tee.

Auch das Abnehmen wird nicht durch Tee beschleunigt. Wichtig ist primär das Kaloriendefizit. Das ist bei jeder Diätform gleich. Wie oben erwähnt, kann Grüner Tee Einfluss auf die Thermogenese und damit auf den Gesamtkalorienverbrauch haben. Es ist aber nicht der Tee, der Dich Gewicht verlieren lässt, sondern die Diät und das Kaloriendefizit.

Um die Entgiftung und Reinigung des Körpers zu beschleunigen, solltest Du auf eine mikronährstoffreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse achten. Dies führt zu einer insgesamt verbesserten Körperfunktion und damit auch zu einer verbesserten Nieren-, Leber- und Lungenfunktion, die dann besser „reinigen“ können.

Fazit

Ich hoffe, ich konnte wieder mit einigen Mythen aufräumen und Dir einen besseren Überblick über einige, teilweise unnötige Supplements verschaffen. Auch, wenn die Marketing-Tricks der Unternehmen wirklich immer besser werden und man leicht überredet ist, bitte ich Dich um eine Sache:

Bevor Du Dich für ein Supplement entscheidest, informiere Dich im Internet dazu ausführlich. Allein mit dieser Recherche entwickelst Du ein besseres Verständnis und kannst selbst entscheiden, ob Du dieses Nahrungsergänzungsmittel wirklich brauchst oder nicht.

Es gibt viele unnötige Supplements, für die es sich nun wirklich nicht lohnt, Geld auszugeben. Wissen ist Macht. Wende das hier neu gewonnene Wissen an und spare Dir somit viel Geld und Nerven!

In diesem Sinne, viel Spaß beim Training und der Ernährung!