Frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse – was ist gesünder?

Heute beschäftigen wir uns mit einem Thema, welches die Gemüter spaltet: Ist frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse gesünder?

Wie Du hoffentlich weißt und beherzigst, gehört Gemüse zu den essenziellen Bestandteilen einer jeden Ernährung. Gemüse und Früchte enthalten viele Mikronährstoffe, die für die Funktionsfähigkeit unseres Körpers unerlässlich sind.

Aufgrund dessen werden wir klären, ob Tiefkühlgemüse wirklich weniger Vitamine und Nährstoffe aufweist als frisches Gemüse, so wie es oft behauptet wird.

Ich werde so objektiv wie möglich an die Fragestellung herantreten, um mögliche Unwahrheiten aus der Welt zu schaffen.

Legen wir direkt los!

Ist Tiefkühlgemüse gesund?

Um herauszufinden, ob Tiefkühlgemüse gesund ist oder nicht, müssen wir uns zuerst den Herstellungs- und Lagerungsprozess von frischem Gemüse und Tiefkühlgemüse näher anschauen.

Herstellungsprozess von frischem Gemüse

Das meiste frische Gemüse wird geerntet, bevor es wirklich reif ist und seinen vollen Nährstoffgehalt entfaltet hat. Die vollständige Reife erhält das Gemüse während des Transports.

Da leicht verderbliche Lebensmittel wie Gemüse besonders anfällig für den Befall von Schädlingen und Mikroben sind, wird frisches Gemüse während des Transports ständig gekühlt.

Herstellungsprozess von Tiefkühlgemüse

Gemüse, welches für die Herstellung von Tiefkühlgemüse verwendet, wird erst bei voller Reife und somit vollem Nährstoffgehalt geerntet.

Nach der Ernte wird das Gemüse meist innerhalb weniger Stunden gewaschen, blanchiert – also kurz in heißem Wasser ‚abgekocht‘ – und dann schockgefroren. Das Blanchieren hilft, Bakterien vor dem Einfrieren abzutöten und gleichzeitig Geschmack und Farbe des Gemüses aufrechterhalten zu können.

Verliert Tiefkühlgemüse seine Vitamine?

Grundlegend lässt sich sagen, dass das Schockfrosten dazu beiträgt, die Nährwerte im Gemüse und in Früchten zu erhalten. Durch das schnelle Einfrieren werden Zellstruktur und damit auch ein Großteil der Nährwerte beim Gemüse erhalten.

Tiefkühlgemüse verliert allerdings Vitamine an anderer Stelle: Beim Blanchieren kurz vor dem Schockfrosten.

Durch das Blanchieren geht ein Teil der wasserlöslichen Vitamine des Gemüses wie z.B. Vitamin C oder Vitamin B verloren – Studien zufolge durchschnittlich bis zu 50% (1).

Trotz dieses Verlusts weisen Studien darauf hin, dass Tiefkühlgemüse seine antioxidative Wirkung beibehalten könnte (2).

Nach dem Einfrieren hingegen bleiben beim Tiefkühlgemüse Vitamine und Nährstoffe zum großen Teil erhalten.

Als Ergänzung hierzu: Früchte werden vor dem Einfrieren meist nicht blanchiert und erleiden deswegen auch nicht einen solchen Verlust von wasserlöslichen Vitaminen.

Ist frisches Gemüse denn wirklich besser?

Nachdem wir nun festgestellt haben, dass Tiefkühlgemüse beim Herstellungsprozess einige seiner Vitamine verliert, stellt sich natürlich die Frage, ob frisches Gemüse es in dieser Hinsicht ‚besser macht‘.

Es stimmt, frisches Gemüse wird nicht blanchiert und verliert deswegen auf diesem Wege auch keine wasserlöslichen Vitamine.

Dafür beginnt bereits direkt nach der Ernte der Nährstoff- und Vitaminverlust von frischem Gemüse. Durch die Ernte verlieren Früchte und Gemüse einen Großteil ihrer Feuchtigkeit und sind so leichter verderblich. Das führt im Gegenzug zu einem erhöhten Nährstoffverlust.

Während der Lagerung und des Transports verliert frisches Gemüse also ebenfalls Vitamine und Nährstoffe.

Da viele Gemüsesorten einen langen Transportweg auf sich nehmen müssen, dann anschließend noch einige Tage im Supermarktregal und schließlich einige Tage im hauseigenen Regal liegen, verliert frisches Gemüse auf seinem Weg ins eigene Zuhause bereits einen Großteil seiner Nährwerte.

Wird das Gemüse dann noch bei Raumtemperatur gelagert, verliert es sogar noch schneller Vitamine und Nährstoffe.

Was ist denn nun gesünder – frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse?

Nehmen wir den Nährstoffgehalt des Gemüses als Kriterium zur Hand, müssen wir feststellen, dass sich frisches Gemüse und Tiefkühlgemüse wenig unterscheiden.

Tiefkühlgemüse verliert vor dem Einfrieren einen Teil seiner Vitamine. Nach dem Einfrieren bleibt der Nährstoffgehalt allerdings konstant.

Frisches Gemüse verliert während des Zeitraums von der Ernte bis zum Verzehr aufgrund langer Transportwege und Lagerungen stetig einen Teil seiner Vitamine und Nährstoffe.

Studien zeigen, dass sich am Ende des Tages der Nährstoffgehalt von Tiefkühlgemüse und frischem Gemüse kaum unterscheidet (3).

Wir können also mit voller Überzeugung festhalten, dass Tiefkühlgemüse gesund ist!

Welche möglichen Vorteile bietet Tiefkühlgemüse?

Wir haben nun erfahren, dass sich frisches Gemüse und Tiefkühlgemüse nährstofftechnisch kaum unterscheiden. Doch Tiefkühlgemüse bietet in anderer Hinsicht Vorteile gegenüber frischem Gemüse, die ich Dir im Folgenden vorstellen möchte:

Tiefkühlgemüse ist länger haltbar

Der erste Vorteil liegt auf der Hand: Tiefkühlgemüse ist länger haltbar als frisches Gemüse. Somit besteht auch hier eher die Möglichkeit, Gemüse auf Vorrat zu kaufen.

Wer sein Essen z.B. vorbereitet und damit Mealprep betreibt, muss Lebensmittel zu einem gewissen Maß auf Vorrat kaufen. Hier eignet sich Tiefkühlgemüse besser als frisches Gemüse, da Letzteres durch die Lagerung zuhause stetig weiter Nährstoffe verliert und eher schnell verzehrt werden sollte.

Tiefkühlgemüse ist oft bequemer

Wer – so wie ich häufig auch – nur begrenzt Lust hat, Gemüse zu schneiden, wird in Tiefkühlgemüse einen neuen Freund finden.

So ist gefrorener Brokkoli z.B. schon in kleine Röschen zerteilt, während wir frischen Brokkoli noch selbst zuschneiden müssen. Genauso gibt es bereits zugeschnittene Paprika-Streifen oder tiefgefrorenen Blumenkohl in kleinen Röschen.

Ich weiß, es klingt erst einmal nach einem großen First-World-Problem. Für mich ist die Zeitersparnis beim Kochen und Zubereiten meiner Mahlzeiten allerdings wirklich wertvoll und ich möchte sie nicht mehr missen.

Frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse – welches solltest Du also kaufen?

Das beste Gemüse, welches Du finden kannst, ist frisch geerntet vom lokalen Bauern und wurde erst kurz gelagert. Wird dieses Gemüse dann noch schnell verzehrt, erhältst Du den wahrscheinlich höchsten Nährstoffgehalt, den Du finden kannst.

Da aber nur die wenigsten von uns täglich zum Bauern fahren können, um unser Gemüse frisch zu kaufen, bewährt sich Tiefkühlgemüse als gesunde und wertvolle Alternative. Es ist länger haltbar, Du kannst es auf Vorrat kaufen und es macht Dein Leben oft einfacher und bequemer. Zur Frage, ob Tiefkühlgemüse gesund ist: Ja, ist es!

Auch bei dieser Thematik ‚frisches Gemüse oder Tiefkühlgemüse‘ ist nicht Schwarz-Weiß-Denken, sondern Ausgewogenheit die Lösung. Versuche, frisches Gemüse mit Tiefkühlgemüse zu verbinden, um möglichst viele Nährstoffe zu erhalten.

Ich hoffe, ich konnte Dir einige neue Einblicke verschaffen und mögliche Unwahrheiten oder vorher Geglaubtes aus der Welt schaffen.

Ich wünsche Dir jetzt noch ein schönes Restwochenende und viel Spaß beim nächsten Gemüseeinkauf!

Dein Basti