Die beste Ernährungs-App für Muskelaufbau!

96% der Menschen zwischen 14 und 49 Jahren haben 2017 ein Smartphone benutzt. Doch wie können wir das Smartphone gewinnbringend für unsere sportlichen Ziele einsetzen? Es gibt hunderttausende Apps für das mobile Telefon. Doch was ist die beste Ernährungs-App für Muskelaufbau bzw. Diät?

Im heutigen Artikel stelle ich Dir meine absolute Lieblingsanwendung für mein Smartphone vor, mit der ich meine Ernährung im Blick behalte.

Wagen wir uns also an die Ernährung heran. Los geht’s!


Wozu eine solche App überhaupt?

Bevor ich Dir meine favorisierte Ernährungs-App für Muskelaufbau vorstelle, will ich Dir erklären, wieso Du unbedingt eine solche Applikation auf Deinem Smartphone haben solltest.

Ich möchte Dich hier und jetzt dazu animieren, ein Ernährungstagebuch zu führen.

Das Ernährungstagebuch

Viele Menschen klagen darüber, dass sie einfach wahllos an Gewicht zunehmen. Sie können angeblich nichts dagegen tun.

Andersherum gibt es auch sogenannte ‚Hardgainer‘, die sich beklagen, nicht zunehmen zu können. Egal, was sie essen.

Ich selbst würde mich als ‚Hardgainer‘ beschreiben. Früher dachte ich, ich könnte alles essen und würde dabei kein Gramm zulegen. Ich habe damals sehr viel Süßigkeiten gegessen und war trotzdem immer sehr dünn. Wie geht das?

Das habe ich früher auch nicht verstanden. Bis ich angefangen habe, ein Ernährungstagebuch zu führen. Ich habe realisiert, wie wenig Kalorien ich insgesamt eigentlich zu mir genommen habe und wie hoch mein Kalorienverbrauch tatsächlich war.

Anschließend war mir eindeutig klar, woran es in der Vergangenheit gescheitert ist – einer für mein Ziel ungünstig ausgelegten Kalorienbilanz.

Wir können nur etwas an unserer Ernährungsweise verändern, wenn wir den Status Quo kennen. Diesen können wir nur ermitteln mithilfe eines Ernährungstagebuchs. Egal ob digital oder analog. Ich persönlich präferiere die digitale Variante in Form einer Ernährungs-App für das Smartphone.

Ein Ernährungstagebuch erfüllt in der Regel zwei Funktionen:

  • Kalorien tracken
  • Makronährstoffe tracken

Kalorien tracken

Wenn Du Deinem Ziel nicht näherkommst, egal ob Diät oder Muskelaufbau, solltest die Kalorienzufuhr immer die erste Stellschraube sein. Wie wir wissen:

  • Wenn Du nicht abnimmst, isst Du höchstwahrscheinlich zu viele Kalorien am Tag.
  • Wenn Du nicht zunimmst, isst Du wahrscheinlich nicht genug Kalorien pro Tag.

Du kannst Dir nur sicher sein, wenn Du sowohl Kalorienverbrauch als auch Kalorienzufuhr kennst. Für den Kalorienverbrauch kannst Du einen Kalorienrechner aus dem Internet verwenden. Für die Kalorienzufuhr benutzt Du dann das Ernährungstagebuch.

Du kannst auch alle Kalorien manuell errechnen. Die digitale Variante erspart Dir hier allerdings einiges an Aufwand.

Die erstmalige Benutzung eines Ernährungstagebuchs wird Dir sehr wahrscheinlich die Augen öffnen. Ebenfalls entwickelst Du bei täglicher Kontrolle Deiner Kalorienzufuhr ein sehr gutes Gefühl dafür, welche Lebensmittel Du tatsächlich konsumierst.

Makronährstoffe tracken

Wie ich im Artikel zu den Makronährstoffen bereits erklärt habe, sollten wir als Kraftsportler pro Tag etwa 1,6-2 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht zu uns nehmen.

Auch sollten wir mindestens auf 0,7 Gramm Fett pro Kilogramm Körpergewicht achten, um alle essentiellen Körperfunktionen zu unterstützen.

Die Wenigsten können aus dem Stehgreif abschätzen, wie viel Gramm Protein oder Fett eine Mahlzeit hat. Das können primär nur diejenigen, die bereits einige Zeit Kalorien und Makronährstoffe getrackt und ein gutes Gefühl dafür entwickelt haben.

Glaub mir: Auf Dauer wird Dir eine solche Ernährungs-App den Muskelaufbau erheblich erleichtern. Sobald Du ein gutes Gefühl für Deine Ernährung entwickelt hast, musst Du auch nicht mehr jeden Tag tracken.

Ich persönlich tracke auch nicht mehr jeden Tag, da ich die Kalorien und Makronährstoffe viele meiner Mahlzeiten bereits durch ausgedehntes Tracken auswendig kenne. Somit kann ich gut abschätzen, wie viele Kalorien, Proteine und Fette ich täglich zu mir nehme.

Das sollte auch Dein Ziel sein. Du sollst Dich nicht einengen mit einer solchen App. Sie soll Dir das Leben erleichtern.

Welche App für das Smartphone eignet sich denn nun am besten als Ernährungstagebuch?

MyFitnessPal – die beste Ernährungs-App für Muskelaufbau!

Ich arbeite nun seit mittlerweile mehr als 6 Jahren mit der App ‚MyFitnessPal‘ und kann heute sagen, dass diese App einen großen Beitrag zu meinem sportlichen Fortschritt leistet.

ernährungs app muskelaufbau

Diese App bringt auch in der kostenlosen Version alle Funktionen mit, die wir für erfolgreichen Muskelaufbau benötigen – Kalorien tracken und Makronährstoffzufuhr aufzeigen.

Nur als Hinweis: Die Erwähnung dieser App stellt keine bezahlte Werbung dar. Ich möchte Dir immer die besten Tools und Werkzeuge mit auf den Weg geben, um Dir in sportlicher Hinsicht das Leben zu erleichtern. Und da ich sehr überzeugt von dieser App bin, stelle ich sie Dir hier also sehr gerne vor.

Wie funktioniert das Ernährungstagebuch?

Im ersten Schritt kannst Du Deine sportlichen Ziele festlegen: Kalorienziel, Gewichtsziel sowie Makronährstoffziel. Ebenso kannst Du festlegen, ob Du zu- oder abnehmen möchtest.

Diese Funktion nutze ich allerdings nicht. Ich berechne meinen Kalorienbedarf gerne selbst (z.B. über einen Kalorienrechner im Internet) und füge ihn anschließend in die App als täglichen Kalorienbedarf ein.

Über einen Barcode-Scanner können Lebensmittel ganz einfach Deinem Tagebuch hinzugefügt werden. Das erspart eine ganze Menge Arbeit und ist meiner Ansicht nach sehr bequem.

ernährungs app muskelaufbau

Übrigens: Die Trainingsfunktion von MyFitnessPal nutze ich persönlich nicht. Ich habe meine körperlichen Aktivitäten bereits in meinen Kalorienbedarf mit eingerechnet.

Um mein Training zu tracken, nutze ich die Smartphone-App „GymRun“.

Voreingestellte Mahlzeiten und Rezepte

Eine weitere für mich besonders nützliche Funktion ist die Möglichkeit, voreingestellte Mahlzeiten sowie Rezepte speichern und ganz einfach tracken zu können.

ernährungs app muskelaufbau

Ich persönlich lege morgens Wert auf Routine, wenn es um meine Ernährung geht. Soll heißen, ich esse fast immer das Gleiche am frühen Morgen.

Da spart mir diese Funktion viel Zeit, wenn ich nicht jede Zutat meines Frühstücks einzeln tracken muss.

Alternativen zu MyFitnessPal

Es gibt einige, sehr gute Alternativen zu MyFitnessPal. Die Apps ‚LifeSum‘ und auch ‚FDDB‘ z.B. bringen ähnliche Funktionen mit und erfüllen ebenso den Zweck eines Ernährungstagebuchs.

Da ich allerdings seit Jahren ausschließlich mit MyFitnessPal arbeite, möchte ich in diesem Artikel auch nur für diese App eine eindeutige Empfehlung aussprechen.

Fazit

Es ist meiner Ansicht nach sehr wichtig, ein Ernährungstagebuch zu führen. So erhältst Du einen Überblick über Deine Kalorien und Makronährstoffe, der Dir sonst verwehrt bleiben würde.

Du kannst ein Ernährungstagebuch sowohl analog als auch digital führen. Ich präferiere die digitale Variante – aus Gründen der Bequemlichkeit.

Du kannst Deine Situation nur verändern, wenn Du den Status Quo kennst. Diesen kannst Du nur durch Dokumentation Deiner Ernährung kennenlernen.

Dazu empfehle ich persönlich die App ‚MyFitnessPal‘. Hier kannst Du Nährwerte, Kalorien und Dein Körpergewicht tracken.

Es gibt auch Alternativen zu MyFitnessPal wie ‚FDDB‘ oder ‚LifeSum‘, die ähnliche Funktionen mitbringen.

Ich rate Dir dringend dazu, mit der Dokumentation Deiner Ernährung zu beginnen. Es wird Deinem sportlichen Fortschritt ein neues Hoch geben – glaub mir!

Ich wünsche Dir jetzt noch ein schönes Restwochenende und guten Appetit bei Deiner nächsten Mahlzeit!